Rupfhauben

Rupfhauben
Rupfhauben (c) aus-omas-kochtopf.de

Rupfhauben sind eine typische niederbayerische Mehlspeise. Wer sie irgendwann mal bei Oma gegessen hat, wird sie definitiv lieben.

Ich habe in meinen alten Kochbüchern zwei verschiedene Rezepte gefunden, die sich in der Art des Teiges leicht unterscheiden. Beide werden aber dann in einer Mischung aus Butter, Milch und Zucker ausgebacken. Je nachdem was ihr gerade zur Hand habt, könnt ihr euch entscheiden. Beide schmecken gut.

Rupfhauben Rezept

Portionen 2 Portionen

Zutaten

Für den Teig (Variante 1)

  • 200 g Mehl
  • 125 ml Milch
  • 3 g Hefe
  • 1 Prise Salz

Für den Teig (Variante 2)

  • 250 g Mehl
  • 1 Ei
  • 1 EL Öl
  • 125 ml Milch (oder Wasser)

Zum Ausbacken:

  • 250 ml Milch
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL Butter

Zubereitung

Teig (Variante 1):

  1. Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde machen. In die Mulde die Hefe und etwas Milch geben und beides verrühren bis sich die Hefe auflöst. Nun die restliche Milch und Salz dazugeben und alles zu einem geschmeidigen Teig kneten. Den Teig 15 Minuten ruhen lassen.

Teig (Variante 2):

  1. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und zu einem geschmeidigen Teig verrühren. Anschließend einen Topf mit heißem Wasser ausspülen und den Teig reinlegen. Deckel drauf und 30 Minuten ruhen lassen.

Ausrollen und ausbacken:

  1. Dann den Teig auf einer bemehlten Fläche zu vier dünnen Fladen ausrollen.

  2. Zum Ausbacken die Milch, Zucker und Butte in einen Topf geben  und erhitzen.

  3. In die heiße Milch die Fladen wie Hauben einsetzen (also am besten die Fladen beim Einsetzen in der Mitte hochziehen, so dass eine Haube aus der Milch schaut).

  4. Bei geschlossenem Deckel 15 Minuten köcheln lassen.

  5. Dazu passen Sauerkirschen oder Zwetschgenmuss. Wer mag, kann noch Zimt-Zucker drüber streuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rezept Bewertung