Omas Apfelstrudel mit Quark

Apfelstrudel in der Reine
Omas Apfelstrudel mit Quark © aus-omas-kochtopf.de

Knusprig und doch unglaublich saftig, leicht säuerlich und doch zimtzuckrig süß – so soll Apfelstrudel sein, oder?

Apfelstrudel passt zum Mittagessen als Süßspeise genauso wie zum Kaffee oder als Dessert. Vanillesauce schmeckt ebenso dazu wie Vanilleeis. Oder einfach nur mit Zimt und Zucker bestreut – ein Gedicht.

Dieses Apfelstrudel-Rezept aus einem klassischem Strudelteig ist für eine kleine Reine gedacht und ergibt zwei mittelgroße Strudel für 2-3 Personen. Wenn du mehr machen willst, dann nimm einfach die doppelte Menge an Zutaten und leg die beiden Strudel in eine große Bratreine.

Apfelstrudel selber machen ist ganz einfach. Hier findet ihr Omas Apfelstrudel Rezept:

Apfelstrudel mit Quark

Zutaten

Zutaten für den Strudelteig:

  • 150 g Mehl
  • 65 ml lauwarmes Wasser
  • 2 EL Öl
  • 1 Prise Salz

Zutaten für die Apfelstrudel Füllung:

  • 4 saure Äpfel
  • 1 Becher saure Sahne
  • 250 g Quark

Zubereitung

Strudelteig Grundrezept:

  1. In das gesiebte Mehl eine Grube machen, die restlichen Zutaten zugeben und alles vermischen. Mit der Hand den Strudelteig so lange kneten, bis sich alle Zutaten vermischt haben und sich der weiche Teig von der Schüssel oder vom Brett löst. Eine Kugel formen.
  2. Währenddessen Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Sobald der Teig fertig ist, das Wasser ausschütten, den Teig in den Topf legen und zugedeckt ca. 30 Minuten ruhen lassen (So wird der Teig elastisch und bekommt keine Kruste).

  3. Anschließend den Teig in zwei Teile teilen und die erste Hälfte auf einer bemehlten Arbeitsfläche so dünn ausrollen oder ausziehen, dass man fast durschauen kann. Es dürfen keine dicken Ränder bleiben.

Strudelteig Füllung:

  1. Für die Füllung zunächste die saure Sahne und den Quark mischen.

    Für den ersten Strudel die Hälfte der Quarkmischung auf den ausgerollten Teig geben und verstreichen. Anschließend zwei geschälte und ganz dünn geschnittene (ich mache das mit einem Gurkenhobel) Äpfel auf dem Strudelteig verteilen.

  2. Nun die Ränder einschlagen und den Strudel vorsichtig einrollen, damit der Teig nicht reißt, und in eine Hälfte der gefetteten Bratraine geben. 

  3. Anschließend den zweiten Apfelstrudel ebenso zubereiten.

  4. Die beiden Strudel mit flüssiger Butter bespreichen.

  5. Den Strudel bei 160 Grad ca. 50 Minuten backen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.